Chronik

Wir gehen für Sie durchs Feuer 

1817-1918

1817 ist das Dorf verbrannt. Ebenso 1879. Beim letzten Brand am 17. März 1896 wurde der größte Teil des Dorfes ein Raub der Flammen.“  Soweit ein Auszug aus der Schulchronik aus dem vorletzten Jahrhundert.

Nach den bisherigen Erkenntnissen wird die Freiwillige Feuerwehr Niederkail erstmalig in einem Zeitungsbericht des Wittlicher Kreisblatts vom 23. Mai 1901 erwähnt; die Gründung dürfte jedoch schon einige Jahre früher erfolgt sein:

„Niederkail, 21. Mai.  Am Montag, den 20. Mai 1901, Nachmittags um 4 Uhr brannte in Niederkail ein Wohnhaus mit Nebengebäude gänzlich ab. Sämtliche Gebäude waren mit Stroh gedeckt. Für den Ort war es ein Glück, dass die Gebäude isoliert standen, da sonst bei der herrschenden Trockenheit und den vielen Strohdächern leicht eine große Feuersbrunst hätte entstehen können. Da die Niederkailer Feuerwehr gleich zur Stelle war, brauchte fremde Hilfe nicht herbeigerufen zu werden.“         

Dazu ein weiterer Beitrag aus der Schulchronik:
Der Abend des 20. Mai 1901 war es, der unser stilles Dörfchen in große Aufregung versetzte, denn die Töne der Brandglocke durchzitterten die Luft. Es brannten die Gebäulichkeiten des Dichters Peter Zirbes....., zu retten war nichts mehr.....“.

Die erste amtliche Quelle mit einem Hinweis auf die Freiwillige Feuerwehr Niederkail wurde kürzlich beim Landeshauptarchiv in Koblenz entdeckt.  Aufgrund dieser Recherchen steht fest, dass sich im Jahre 1908 beherzte Männer zusammenfanden und die Freiwillige Feuerwehr Niederkail gründeten, dem „Roten Hahn“ zum Trotz. Grundlage war die Feuerpolizeiverordnung für die Rheinprovinz vom 30. November 1906. 

Im Jahre 1909 verfügte die Freiwillige Feuerwehr Niederkail über eine Handdruckspritze mit 30 m neuem Schlauch, 36 Feuereimer, 2 Feuerleitern, 4 Brandhaken, 1 Axt und 1 Laterne. Die Mitgliederzahl betrug 40. Der Ort hatte zu diesem Zeitpunkt 688 Einwohner. 

 

1918-1964

In den Jahren des 1. Weltkrieges wurde unsere Wehr in ihrer Entwicklung stark zurückgeworfen. In den 20er Jahren wurde jedoch bereits eine aktive Nachbarschaftslöschhilfe unter den Wehren der Umgebung praktiziert.

Dazu ein Auszug aus der Schulchronik:
In der ersten Septemberwoche des Jahres 1921 vernichtete ein Schadenfeuer im Anwesen des Ackerers Wagner den Dachstuhl und fast sämtliche Erntevorräte. Dank der Windstille und der rechtzeitigen Hilfe auswärtiger Wehren konnte das Feuer trotz der Dürre nicht weiter um sich greifen.“

Die Entwicklung der Wehr wurde erneut durch den 2. Weltkrieg unterbrochen, weil die meisten Feuerwehrkameraden zum Waffendienst einberufen wurden. Viele von ihnen kamen vom Feldzug nicht in die Eifelheimat zurück. In den Jahren nach 1946 formierte sich die Wehr neu.
 

Bereits im Jahre 1957 konnte die vorhandene Zweitakter TS 8 durch eine neue modernere Tragkraftspritze TS 8/8 ersetzt werden.

 

Am 6.10.57 errang die Freiwillige Feuerwehr Niederkail beim Wettkampf des Amtes Binsfeld, in Spangdahlem, die Siegerurkunde in der Schnelligkeitsübung der Freiwilligen Feuerwehren des damaligen Amtes Binsfeld.

Zu Pfingsten des Jahres 1959 feierte die Freiwillige Feuerwehr Niederkail im Rahmen des Amtsfeuerwehrfestes ihr 50-jähriges Jubiläumsfest in der Borwiese. Den Kommersabend gestaltete der im Jahre 1955 ins Leben gerufene Musikzug der Wehr Niederkail - der heutige Musikverein St. Hubertus Niederkail.

1962 begann der Bau des ehemaligen Feuerwehrgerätehauses in der Dorfmitte am sogenannten „Marktplatz“ - die Bauarbeiten wurden im Jahr 1963 abgeschlossen. Somit war es möglich, für die Wehr ein neues Fahrzeug anzuschaffen. 

 

 

Das neue Tragkraftspritzenfahrzeug (Ford Transit FK 1000) wurde am 16.2.1964, als erstes im Bereich der damaligen Amtsverwaltung Binsfeld, in Dienst gestellt.

 

 

1964-heute

Nach 23 Jahren wurde unser erstes Fahrzeug im Jahre 1987 ausgemustert. Seitdem steht der Wehr das Tragkraftspritzenfahrzeug der Wehr Landscheid vorübergehend bis zu einer Neuanschaffung zur Verfügung. Die bereits im Jahr 1984 angekündigte Neuanschaffung konnte allerdings erst am 20. Juli 2005 realisiert werden.

 

Im September 1989 feierte die Freiwillige Feuerwehr Niederkail ihr 80-jähriges Stiftungsfest. 

 

 

Der Aktion Sorgenkind konnte im Anschluss an diese Jubiläumsfeier eine Spende von 4.600 DM übermittelt werden.

 

 

Ende 1990 begann nach mehrjähriger Standortsuche der Neubau des heutigen Gerätehauses neben der Kailbachhalle an der B 50 auf einem Areal von ca. 1100 qm. Das ehemalige Gerätehaus in der Ortsmitte konnte den heutigen Raumerfordernissen nicht mehr entsprechen; ein Umbau kam ebenfalls nicht in Betracht.

Am Sonntag, den 25. August 1991, erfolgte die feierliche Einweihung des neuen Gerätehauses im Beisein zahlreicher Gäste und Feuerwehren. 

 

Im Herbst 1991 wurde die Jugendfeuerwehr Niederkail gegründet.

 

 

Geldspenden ortsansässiger Firmen ermöglichten Ende des Jahres 1996 die Anschaffung von Funkmeldeempfängern, mit denen eine Gruppe ausgerüstet werden konnte. Damit ist eine effektive und schnelle Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Niederkail sichergestellt.

Am 20. Juli 2005 erfolgte die Inbetriebnahme unseres neuen Fahrzeugs (KLF mit 400 l Wassertank sowie 4,5-m-Teklite Lichtmast und zwei Hochdruck-Natrium Scheinwerfern).

Heute verfügt die Freiwillige Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Niederkail über insgesamt 20 Aktive. Über die Jahre hin haben sich die Niederkailer Feuerwehrleute mit Nachdruck um einen guten Ausbildungsstand bemüht. Viele der Mitglieder haben sich in den verschiedensten Lehrgängen fortgebildet. Die kontinuierliche Jugendarbeit gewährleistet auch zukünftig den Fortbestand der Freiwilligen Feuerwehr Niederkail.
Die Freiwillige Feuerwehr Niederkail wird auch in Zukunft im Rahmen der durch ihre Ausrüstung gegebenen Möglichkeiten bestmögliche Hilfe leisten, getreu unserem Wahlspruch:

Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr!

© 2013 by FF Niederkail, Markus Lautwein, Obm. Alle Rechte vorbehalten.